Newsletter

Kalender

< Dezember 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Sa.03.12.2016 - Electric Eel Shock (Rock´n´Roll/Osaka) + Free Target (Hardcore/Schwerin) + Mona Reloaded (Punk-Ska-Skate-Reggae-Street-Punk/Bernau)

Hörprobe:

https://www.youtube.com/watch?v=E7eQjLrgmdI

https://soundcloud.com/electriceelshock

Electric Eel Shock, eine Band, die das Rock'n'Roll-Credo, so viel live zu spielen, wie nur möglich, sehr wörtlich nimmt. Bevor sie einen Plattenvertrag an Land ziehen, treten sie schon in beinahe 30 Ländern auf. Komischerweise absolvieren sie die wenigsten Gigs in ihrer Heimat Japan, wo sie deshalb auch kaum jemand kennt.

Electric Eel Shock stammen aus der Garage-Rock-Szene und spielten Anfangs einen Lo-Fi-Stil, der jedoch mit zunehmenden Bekanntwerden immer professioneller wurde. Insbesondere Produzent Attie Bauw hatte daran seinen Anteil. Neben typischen Hard-Rock- und Metal-Einflüssen kamen auf dem Album Beat Me auch vermehrt Krautrock-Elemente in die Musik.

 

Hörprobe:

https://www.youtube.com/watch?v=hk2n8Wk00Us&feature=youtu.be

Free Target was formed in 2012 by members of the band Ground Zero and Volxsturm under the name Hold Fast. 2013, Burkhard (also Ground Zero) and Lutz (Gumbles) completed the band. The sound is Old School Hardcore with a good dose of Punk.

 

 

Hörprobe:

https://www.youtube.com/watch?v=OoCEo61K_IQ

https://www.youtube.com/watch?v=kzSq0jUoOj0

Im Frühjahr 2008 von fünf musikbegeisterten, Bernauer Berufsjugendlichen gegründet, spielt die Streetpunkband MONA RELOADED! während heißer Sommernächte, unzähliger Bierpausen, zahllosen Flaschen Schnaps und einiger guter Partys in Eigenregie Ihre ersten Demoaufnahmen ein. Mit einer kleinen Zahl aus deutsch- und englischsprachigen Punkrocksongs spielen M*R anschließend erste Gigs in Ihrem Heimatort, sowie der Landeshauptstadt, im Vorprogramm befreundeter Bands. Der eigene Musikgeschmack der Jungs wird seit frühester Jugend beeinflusst durch die hiesigen Punkrock- und Oi-heroen, 77er Punklegenden, schroffem Streetpunk oder Oi-Bands aus Übersee und Skatepunk aus Skandinavien, was sich in Ihrem eigenen Sound immer widerspiegelt. So setzt sich die Band Anfangs aus teils langjährigen Musikern zusammen, welche sich auch in Bands wie "Mel Börn","…Situations" oder "the Hellydays" austobten. Man bedient sich an alt bewährtem, ist aber erfolgreich dabei neues zu integrieren, den musikalischen Horizont zu erweitern und nicht in langweilige Klischees zu verfallen. Mit Songs und Texten aus dem Leben, über Durchzächte Nächte, Liebe und Freundschaft erreicht man sicher keine neuen Tiefgründe, überzeugt aber mit ehrlichen Worten auf schnellen Riffs und rotzigen Gitarrensolos. Eine gehörige Handvoll Strasse, die raue Stimme und eingängige Singalong Chöre überzeugen. Inzwischen spielen M*R zu viert und suchen stetig Gigs um die Wochenenden auf der Autobahn zu verbringen, neue Leute kennen zu lernen, eine gute Show zu spielen und in ranzigen kleinen Clubs die Bretter zu besudeln.