Newsletter

Kalender

< Juni 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Sa.16.06.2018 - BLOODLIGHTS (Rock´n´Roll/NOR) + JAARI (NoisePop/Berlin) CANCELLED !!!

ACHTUNG!

BLOODLIGHTS SAGEN IHRE KOMPLETTE EUROPATOURNEE AB, DA IHR GITARRIST AUSGESTIEGEN IST,
DAHER FINDET DAS GEPLANTE KONZERT AM 16.06.2018 IM DR.K NICHT STATT !!!

hier die Original-Meldung:

Hi there.
Geir from Bloodlights here. We have to cancel the upcoming show at your club/festival. Our guitar player left the band due to personal issues and was unwilling to fulfil his obligations and do the remaining shows we had booked. This has left the rest of us in a pretty shitty situation. We've been working our hardest to figure out a solution, but unfortunately it hasn't worked out. We're really bummed out, because we where looking forward to coming to you an play. We're a band with a strict policy never to cancel, but this time there is no other way.
Please accept our sincere apology, and I hope, if you are interested, we can make up the show in the future.
All the best, and again; sorry!
Geir Egenes

Bloodlights

Nach zehn Jahren und fünf Alben geht bei Gluecifer 2005 relativ überraschend der Ofen aus. Doch Gitarrist Captain Poon hat überhaupt keinen Bock darauf, mit dem Schiff unterzugehen. Er startet ein knappes Jahr später einfach seine eigene Flotte.

Die segelt fortan unter dem Banner Bloodlights. Mit zur Crew gehören neben dem Captain an Gitarre und Mikro Gitarrist Howie B., Basser Ron Elly und der ehemalige Amulet-Drummer Jonas Thire.

Den Namen hat sich Captain Poon ausgesucht. Er beschreibt das Phänomen, das man sieht, kurz bevor die Lichter nach zu reichlichem Konsum von Alkohol oder anderer Drogen ausgehen.

Ohne den einstigen Ruhm mit Gluecifer großartig auszunutzen, gehen die Bloodlights den Weg einer ganz normalen Rockband. Sie fangen mit Demos und einer Single an, die auf dem Soundtrack zum norwegischen Horrorstreifen "Fritt Vilt" landet.

(laut.de)

Ihren Stil beschreibt die Band selbst als Rock’n’Roll mit einer Punk Attitüde oder wahlweise als Punk mit einer Rock’n’Roll Attitüde. Angesichts von Vorbildern wie Thin Lizzy und den Sexpistols klingt das nach einer vielversprechenden Mischung.

 

Hörproben:

https://bloodlights1.bandcamp.com/album/stand-or-die

https://bloodlights1.bandcamp.com/album/s-t

https://bloodlights1.bandcamp.com/album/simple-pleasures

https://www.youtube.com/watch?v=pyQOdA18Nt8

 

 

JAARI

Zwischen Indierock der frühen 90er, mit der Düsterheit der 80er, auf jeden Fall irgendwo zwischen Alternative, Noise und Pop. Vergleiche sucht man bei JaaRi, dem Trio aus einem Berliner Parkhaus händeringend, kommt aber immer wieder auf ein Ergebnis: Sie klingen unverschämt frisch und modern, auch wenn ein Teil der musikalischen Einflüsse aus einer anderen, längst verloren gegangenen Zeit kommen.

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht

Hörprobe:

https://www.youtube.com/watch?v=lQ3OzHuxKiA

https://www.youtube.com/watch?v=GHJ9dusqQvk

https://www.youtube.com/watch?v=V-1HMyCzyzk